Die Heidschnucke

Ursprung

Die Heidschnucke ist eine urtümliche Schafrasse, einst von der Bretagne bis nach Sibirien verbreitet, hat vor allem in der Lüneburger Heide, im Norden Deutschlands überlebt.

Eigenschaften

Die Heidschnucke ist eine ausgesprochen genügsame Schafrasse.

Vorzüge der Heidschnucke

Die Heidschnucke als urwüchsige Landschafrasse hebt sich durch folgende Vorzüge von herkömmlichen Schafen ab:

  • Langlebigkeit
  • Widerstandsfähigkeit
  • leichte saisonale Ablammungen
  • harte Klauen
  • kurzer Schwanz 
  • Jahresschur
  • wildbretartiger Fleischgeschmack
  • ansprechende Erscheinung

Heidschnuckenfleisch

Lammfleisch von der Heidschnucke gilt mit seinem leichten Wildbretgeschmack als echte Delikatesse für Feinschmecker. Das Fleisch ist durch seine natürliche Haltung dunkelrot und weist zudem weniger Faserfett auf als übliches Schaffleisch.

Die Vermarktung des Fleisches erfolgt direkt ab Hof. Das Fleisch wird vakuumverpackt in menuegerechten Portionen abgegeben.

Wollen Sie mehr über die Schnucke erfahren? 

Besuchen Sie auch:

http://www.heidschnucke.ch